Kundenanfragen vorhergesagt.

Entwicklung eines Forecasting-Modells für die Leadgenerierung am Beispiel eines Fertighaus-Herstellers.
Branche
Thema
Methoden

Herausforderung.

Die Bedürfnisse seiner Kunden befriedigen zu können hat bei Fertighaus-Herstellern genauso wie bei Unternehmen anderer Branchen stets höchste Priorität. Damit dies gelingen kann reicht es jedoch nicht nur on demand auf Kundenwünsche einzugehen – im besten Fall kann man in der Zukunft liegende Kundenanfragen bereits Wochen oder sogar Monate im Voraus in die Finanz-, HR- und Ressourcenplanung mit einbeziehen und sich so eine hohe Kundenzufriedenheit sichern.

Herangehensweise.

Um ein Modell zu implementieren, welches solche Vorhersagen treffen kann, wurden für das Training dieses Modells zwei verschiedene Datenquellen in Kombination herangezogen. Neben den auf der Homepage durch die Kunden getätigten Katalog-Bestellungen wurden auch die Marketing-Spendings des Fertighaus Herstellers verwendet. Dadurch wurde saisonal bedingtes Kundenverhalten berücksichtigt und schafft damit eine gute Grundlage für die Berechnung der Vorhersagen. In der Trainingsphase hat das Modell Zusammenhänge zwischen den verwendeten Erklär-Variablen (Zeitstempel des Datenpunktes und Media-Spendings) und den eingetroffenen Kundenanfragen berechnet. Aus diesen, in Form von Faktoren abgebildeten Zusammenhängen, konnte im Anschluss eine Gleichung aufgestellt werden. Mit dieser konnte die jeweilige Anzahl an Kundenanfragen berechnet werden.

Ergebnis & Nutzen.

Gerade im Zusammenhang mit der aktuellen Holzkrise, die für den Fertighaus-Hersteller aufgrund der Relevanz dieses Rohstoffs ein Problem darstellt, ist es wichtig, Kapazitäten und Ressourcen vorausschauend planen zu können. Das implementierte Vorhersagemodell ermöglicht es ihm, aus den in der Zukunft eintreffenden Kundenanfragen aktuelle Handlungsmaßnahmen abzuleiten und so etwaige Engpässe beim Einkauf von Baumaterialien oder der Bereitstellung von Werbeartikeln und Preislisten antizipieren und vermeiden zu können. Durch das Training der selbstlernenden KI konnten wir eine sehr hohe Vorhersagekraft von bis zu 90% sicherstellen.

IHRE EXPERTEN FÜR
SMART DATA.

Marco Butz

Geschäftsführer PERFORMANCE ONE BRAIN

Über 14 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung – und das in unterschiedlichsten Bereichen: Marco Butz hat schon so einige Unternehmen zum Erfolg geführt. Ob bei Preismanagement-Projekten, in der IT-Leitung oder bei der Digitalisierung von Vertriebsprozessen – Butz behält immer das »big picture« im Kopf und weiß, wie die Chancen des digitalen Wandels erfolgreich genutzt werden können.

Dr. Thomas Johann

Leader Data Science & Architect PERFORMANCE ONE BRAIN

Ob ökonomische Zusammenhänge, Machine Learning oder Smart Data – Thomas Johann hat sie alle. Der promovierte Betriebswirt forscht zu Themen wie Algorithmic Trading oder Blockchain-Technologie in der Finanzbranche und bringt sein stets auf dem aktuellsten Forschungsstand stehendes Wissen seit 2011 bei PERFORMANCE ONE ein. Seit der Gründung von PERFORMANCE ONE BRAIN agiert Johann federführend bei der Durchführung von Datenanalysen.

Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on print

NEWSLETTER-REGISTRIERUNG.

Reden Sie mit, wenn es um Daten geht:
Bleiben Sie up-to-data mit unserem Newsletter.