Transparenz gesteigert.

Entwicklung von Performance-Dashboards in Tableau für einen Druckdienstleister.
Branche
Thema
Methoden

Herausforderung.

Der Druckprozess einer Druckmaschine lässt sich in verschiedene Phasen einteilen, wie z.B. das Vorbereiten der Maschine, den Druckvorgang selbst oder auch den Stillstand bei auftretenden Fehlern. Die einzelnen Vorgänge während dieser Phasen werden von der Maschine als Events dokumentiert. Solche Events sind z.B. das Starten und Beenden des Druckvorgangs oder das Drücken eines Knopfes durch den Maschinenführer. Die Gesamtheit dieser Event-Daten enthält Informationen, die die Performance von Druckmaschinen beschreibt und die es auszuwerten und zu visualisieren gilt. Wir wurden beauftragt, die verfügbaren Maschinendaten zu aggregieren und zu visualisieren, sodass eine benutzerfreundliche, intuitive und flexible Analyse der Maschinen-Performance möglich ist. Dies beinhaltet auch eine Betrachtung der Performance im Zeitverlauf, um etwaige Benchmarks zu setzen und wiederkehrende Störfaktoren identifizieren zu können.

Herangehensweise.

Im ersten Schritt wurden sinnvolle und aussagekräftige Performance Indikatoren ausgearbeitet und einer Prüfung unterzogen. Bei den Indikatoren handelt es sich beispielsweise um Druckgeschwindigkeiten, die Anzahl der benötigten Druckplatten oder der prozentuale Anteil der Fehldrucke. Anschließend wurde eine Daten-Pipeline konstruiert, die die Rohdaten in einer zentralen Datenbank zusammenführte und täglich verfügbar machte.

Für die Entwicklung der Dashboards verwendeten wir die Visualisierungs-Software “Tableau”. Mit diesem Tool wurden die Performance-Indikatoren hauptsächlich als Kennzahlen und Trenddiagramme, Tabellen und Balkendiagramme visualisiert. Die erste Herausforderung war, die Dashboards trotz der zahlreichen Visualisierungen intuitiv zu gestalten. Eine weitere Herausforderung bestand in der großen Datenmenge, die einen Zielkonflikt zwischen Flexibilität und Performance darstellte.

Ergebnis & Nutzen.

Die Dashboards geben dem Nutzer einen leicht zugänglichen Überblick über die Performance von Druckmaschine(n). Mittels zahlreicher Filter und Auswahlparameter ist eine Performance Analyse möglich. Zudem können Benchmarks und die Performance einzelner Schichten verglichen oder auch Anomalien der Maschine im Zeitverlauf betrachtet werden. Somit boten unsere Dashboards unserem Kunden eine perfekte Grundlage für Prozessoptimierungen und Output-Maximierung.

IHRE EXPERTEN FÜR
SMART DATA.

Marco Butz

Geschäftsführer PERFORMANCE ONE BRAIN

Über 14 Jahre Erfahrung in der Unternehmensberatung – und das in unterschiedlichsten Bereichen: Marco Butz hat schon so einige Unternehmen zum Erfolg geführt. Ob bei Preismanagement-Projekten, in der IT-Leitung oder bei der Digitalisierung von Vertriebsprozessen – Butz behält immer das »big picture« im Kopf und weiß, wie die Chancen des digitalen Wandels erfolgreich genutzt werden können.

Dr. Thomas Johann

Leader Data Science & Architect PERFORMANCE ONE BRAIN

Ob ökonomische Zusammenhänge, Machine Learning oder Smart Data – Thomas Johann hat sie alle. Der promovierte Betriebswirt forscht zu Themen wie Algorithmic Trading oder Blockchain-Technologie in der Finanzbranche und bringt sein stets auf dem aktuellsten Forschungsstand stehendes Wissen seit 2011 bei PERFORMANCE ONE ein. Seit der Gründung von PERFORMANCE ONE BRAIN agiert Johann federführend bei der Durchführung von Datenanalysen.

Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on print

NEWSLETTER-REGISTRIERUNG.

Reden Sie mit, wenn es um Daten geht:
Bleiben Sie up-to-data mit unserem Newsletter.